LyLys Honig von fleißigen Honigbienen gesammelt und vom Imker schonend geschleudert.

Entdecke auch unsere weiteren Erzeugnisse aus den Bienenstock wie Blütenpollen und Propolis.

Honig im Kopf

Schon als Kind hatte ich „Honig im Kopf“ – ich träumte von einem Land in dem Milch und Honig fließt.
Und wie es so schön heißt: "was du träumen kannst, das lebe".

So entstand 2007 LyLys Honig mit vielen fleißigen Honigbienen und Ihren majestetischen Königinnen.
Seitdem erzeugen wir für dich in unserer Imkerei am Neusiedler See echten und schonend geschleuderten österreichischen Blütenhonig, Propolis-Lösung, Blütenpollen uvm.
 Drop Images Here 

Stacks Image 4577
Stacks Image 4583
Stacks Image 4581

Krafttier Biene, mein Wegbegleiter

Hier erzähle ich dir wie es mit den fleißigen Honigbienen und mit dem süßen Gold "Honig" zu fließen begann.
Fit My Video Tag
Imker Simon Tötschinger alias der Honigmann - Der eigene Weg Teil 1

Fit My Video Tag
Imker Simon Tötschinger alias der Honigmann - Der eigene Weg Teil 2


 Drop Images Here 

Stacks Image 4191
Stacks Image 4193
Stacks Image 4195

Nachdem ich das alles über Honig lernte, war ich so fasziniert…

dass ich beschloss Imker zu werden.
Ubi Apis Ibi Salus - Wo Bienen sind ist Gesundheit.
Caius Plinius 79 - 23 v.Chr.

Für 1kg Honig muss die Biene:

3

3kg Nektar von Blüten eintragen

450000

Ausflüge machen

60000000

Blüten besuchen

7

die Flugstrecke aller Bienen reicht dafür 7 mal um die Erde

Stacks Image 4882

Wusstest du schon, dass…

10 Bienen wiegen 1 Gramm.
Eine Biene fliegt in 2 Minuten 1km.
Eine Biene fliegt in ihrem Leben 8.000km.
1kg Honig die Lebensarbeit von 350 bis 400 Bienen darstellt.
Die Winterbiene wird bis zu 9 Monate alt wird.
Die Sommerbiene hingegen, arbeitet sich in 6 Wochen zu Tode.
Eine Königin kann bis zu 5 Jahre alt werden.
Eine Königin kann im Mai und Juni bis zu 2.000 - 3.000 Eier legen.
1.500 - 1.800 Eier wiegen soviel wie eine Königin.
5.000 Eier wiegen 1 Gramm.
Jedes befruchtete Ei einer noch nicht 3 Tage alte Arbeiterinnenlarve kann zu einer Königin werden.
Eine Bienenlarve bekommt 2.000 Pflegebesuche.
Eine Bienenlarve hat nach 6 Tagen ihre Anfangsgewicht um das 500-fachen vermehrt. (Vergleichsweise müsste ein menschliches Baby in 6 Tagen 1.600kg wiegen.)
300.000 Blütenstaubkörner der kleinsten Art, sind für 1 Gramm Pollen nötig.
Aus befruchteten Eiern entstehen weibliche Bienen (Arbeiterinnen), aus unbefruchteten Eiern entstehen Drohnen (männliche Bienen).

SUM SUM vom Euro Vision Song Contest Vienna

Stacks Image 4173
Es war meinen Bienchen und mir eine Ehre. Danke für dieses kreative Video!
Meine Bienen haben ihre ruhmreichen Sekunden genossen.
Fit My Video Tag
Playing With Numbers“ von Molly Sterling war Irlands Beitrag zum Song Contest. Die charmante 17-Jährige besitzt ein Faible für süße Spezialitäten.In der unberührten Natur von Jois im Burgenland durfte sie ihre Leidenschaft in einem anderen Licht kennenlernen und kam dabei selbstverständlich auf ihre Kosten.

Von geflügelten Heilern, ihrem Gold und Bienenschutz bei LyLys

bee my honeydie goldene Mitte
Die Süßigkeit des Honigs wildert durch ihr Übermaß, und im Geschmack erstickt sie unsre Lust. Drum liebe mäßig, solche Lieb' ist stet: Zu hastig und zu träge kommt gleich spät.
William Shakespeare
Die Gesundheit meiner Kunden ist mir ein persönliches Anliegen. Darum möchte ich darauf hinweisen, dass man Honig nicht im Übermaß verzehren sollte. Ihr werdet merken dass mein LyLys Honig so angenehm süßt, dass man auch mit kleinen Mengen gut auskommt und das Verlangen nach Süßem dabei gestillt wird.
PROPOLISmehr als nur ein Kittharz im Bienenstock
Die Kenntnisse über Propolis reichen nicht ganz so weit wie das Wissen über Honig zurück. Wir wissen aber, dass bereits mehrere Jahrtausende vor unserer Zeit die Priester des alten Ägyptens diesen Stoff kannten und ihn in großen Mengen in der Chemie und der Kunst der Mumifizierung ihrer Toten gebrauchten.

Propolis wurde von den alten Griechen über Napoleon bis hin zu den Russen im 2. Weltkrieg bei Kriegsverletzungen verwendet.

Bei uns war Propolis weitgehend in Vergessenheit geraten. Bei manchen Imkern und einigen Naturheilkundigen ist das Wissen zum Glück erhalten geblieben. Seit einiger Zeit haben Propolis Tinkturen wieder in vielen Hausapotheken ihren festen Platz.

Heute erfährt Propolis eine Renaissance. Im Zeitalter von Antibiotika, die Ihren Siegeszug nach dem 2. Weltkrieg antraten, glaubte man Besseres zu haben als Propolis. Propolis ist ein Stoff, der sehr viele unterschiedliche Komponenten enthält, die variabel in ihrer Konzentration sind (deshalb lässt sich Propolis nicht standardisieren). Das erklärt jedoch die Tatsache, dass es gegen Propolis keine Resistenzen gibt. Das macht Propolis für die Forschung interessant und eine ganzes Heer von Wissenschaftlern versucht nun das Geheimnis seiner Wirksamkeit zu ergründen, erklärt der ehemalige Geschichtsprofessor und Imker H. P. Mayer aus Berlin.
Am Eingang des Bienenstocks befindet sich eine Art Verteidigungsschranke aus Propolis, die den heimkehrenden Bienen gleichzeitig als desinfizierender Fußabstreifer dient. Diese Funktion hat dem Propolis auch seinen Namen gegeben. Das Wort Propolis stammt aus dem Griechischen und setzt sich zusammen aus dem Wort „Pro“, dt. „Vor“ und dem Wort „Polis“ dt. „Stadt“. Der Name bedeutet somit „(Verteidigungsanlage)“ vor der Stadt“.

Propolis ist für Bienen das wirksamste, natürliche Antibiotikum. Es bietet dem Bienenvolk Schutz vor Infektionen. Im Sommer leben ca. 40.000 - 60.000 Bienen auf engsten Raum zusammen. Dies erfordert penible Sauberkeit. So werden die Zellen vor jeder Eiablage mit einer mikroskopisch dünnen Schicht aus Propolis beschichtet.
Die aus Knospen und Baumrinden gewonnene harzige Grundsubstanz, welche von Bienen in Schwerstarbeit mit den Hinterbeinen geerntet und u.a. mit körpereigenen Sekreten angereichert wird, nennt sich Propolis und dient als Kittharz zur Abdichtung des Bienenstockes. Klug, wie die fleißigen Insekten sind, verhindern sie damit - aufgrund der antibiotischen, antimykotischen und virostatischen Propolis-Eigenschaften- die Verbreitung von Krankheiten im oft überfüllten und luftfeuchten Bienenkorb. Auch die Apitherapie nutzt diese vorteilhaften Charakteristika der wertvollen Substanz.
save the beeszusammen nachhaltig für eine gesunde Welt
Honig entsteht dank fleißiger Bienen bei der Bestäubung der Natur.
In Österreich leben rund 280.000 Bienenvölker. Schützen wir diese so wertvollen Insekten!
Imker Simon Tötschinger

Wir unterstützen Projekte zum Bienenschutz:

  • Stacks Image 4482
    Pressebericht Bezirksblätter Neusiedl/See
    Stacks Image 4486
    Stand der 19 Obstbäume im Leithagebirge
    NEUSIEDL/SEE. Gutes tun. Dem Körper und der Umwelt, in der wir leben. Für beides zugleich hatte man in Neusiedl am See im „das Yogastudio“ von Daniela Roisz Gelegenheit. Yogalehrerin Vanessa Sartori widmete ihre erste Stunde den Bienen, den wahrscheinlich fleißigsten Geschöpfen in der Natur. „Damit möchte ich einen kleinen Beitrag leisten, damit es die Bienen beim Frühlingserwachen leichter haben und einen guten Start hinlegen können“, so Frau Sartori. Zuerst gab’s Yoga, dann eine Honigverkostung des Joiser Imkers Simon Tötschinger. Der Hintergrund: Tötschinger wird mit den Spenden im Neusiedler Bezirk, genauer gesagt im Leithagebirge, neue Trachtpflanzen für Bienen pflanzen. „Ich möchte Obstbäume setzen um den Bienen zu helfen. Zu jedem Baum wird ein Palmkätzchenstrauch gesetzt, damit die Bienen schon im Frühling genügend Futter vorfinden und im Verlauf der Saison den Blütennektar der Obstbäume naschen können“, so der Imker. „Die Kosten für einen Obstbaum betragen 25 Euro, für die Palmkätzchen 5 Euro. Die Bilder der neuen Pflanzen, die mit dieser Aktion finanziert werden, werden auf die Homepage gestellt, damit die Spender sehen können, wie die Spenden Früchte tragen“, meint Tötschinger.
  • Stacks Image 4496
    Anika, Julia, Alena von der HAK Neusiedl/See
    Informationsabend „Naturwunder Biene“
    Die Maturaprojektgruppe „Bee active“, besteht aus drei Schülerinnen der Handelsakademie Neusiedl am See. Die zukünftigen Maturantinnen veranstalten am 29. September 2014 um 18:30 Uhr einen Informationsabend zum Thema „Naturwunder Biene“. Die Biene ist nicht nur eine der wichtigsten Bestäuber unserer Pflanzen, sondern auch „Hersteller“ von Lebensmitteln und Arzneien.
    Unterstützt wurde die Gruppe vom Imker Simon Tötschinger, der sich dem Bienenschutz verschrieben hat und unter anderem durch Medienauftritte bekannt wurde. Der Informationsabend war Rahmenprogramm für Vorträge von VertreterInnen aus Politik, Wirtschaft und Umwelt. Auch Simon Tötschinger präsentierte seine Sichtweisen und Standpunkte zu diesem Thema.
  • Stacks Image 4506
    Stacks Image 4508
    Begutachtung der Völker
    Wolfgang Spitzmüller - Grüne fordern kompletten Stop von Mitteln die Bienen schädigen oder töten.

    „Das Teil-Verbot der besonders bienenschädigenden Neonicotinoide war der erste Schritt, jetzt müssen weitere folgen“, sagt Wolfgang Spitzmüller (Grüne) gemeinsam mit Imker aus Jois Simon Tötschinger. Gerade zur Rapsblüte häufen sich bei vielen ImkerInnen wieder verwirrte und sterbende Tiere, die qualvoll verenden. Der Raps ist neben dem Mais eine jener Intensiv-Nutzpflanzen, die für die Natur am problematischsten ist, benötigen beide doch sehr hohe Kunstdüngergaben und einen intensiven Griff zu den Agrargiften, die beschönigend „Pflanzenschutzmitteln“ genannt werden…

    Hier weiter lesen.

Süße Kooperation:

Stacks Image 2102
Nun sind meine Bienen offizieller Partner von Miss Earth Austria.
Die Titelträgerinnen sind nicht nur Schönheiten, sie haben auch besonderes Interesse an globalen Themen und setzen sich für humanitäre und ökologische Projekte ein. Sie sind Botschafterinnen für Umwelt und Soziales und machen als Vorbilder darauf aufmerksam, wie wichtig es ist, respektvoll mit unserer Erde und den Menschen die darauf leben, umzugehen.
Stacks Image 2147
Passend dazu unterstützen wir mit unserem Bienenschutz-Honig.
Stacks Image 2050
Stacks Image 2052
Stacks Image 2054
Unser BIENENSCHUTZ Honig 500g wird von fleißigen Honigbienen gesammelt und vom Imker schonend geschleudert.
Ein Teil des Erlöses kommt der Aufrechterhaltung bienenfreundlicher, pestizidfreier Streuobstwiesen zu Gute.
Damit es auch in Zukunft summt und blüht!

Aus Liebe zur fleißigen Honigbiene und für eine blühende Zukunft!

bee beautiful

Wahre Schönheit kommt von innen - oder doch von außen? Erfahre hier welche Schönheitsmasken du dir mit unserem Honig selber machen kannst. Diese Masken kannst du während des Auftragen naschen!

Schön mit Honig:

Stacks Image 4427
2 EL Akazienblüten Honig leicht erwärmen, 1 EL Topfen unterrühren und 30 Minuten einwirken lassen.
Stacks Image 4435
1 EL Akazienblüten Honig leicht erwärmen, 2 TL Zitronensaft und 1 TL Joghurt unterrühren und 10 Minuten einwirken lassen.
Stacks Image 4443
In 1 Liter Milch eine Tasse leicht erwärmten Honig rühren und ins Badewasser geben.
Stacks Image 4452
2 EL Akazienblüten Honig und 1 EL Olivenöl glatt rühren, auf die Haare auftragen. Mit einer Plastikhaube abdecken und 20 Minuten einwirken lassen. Gut spülen und mit Shampoo auswaschen.

bee happy

Wenn nur alles im Leben so süß und einfach wie Honig wäre. Hier erfährst du wie toll unser Honig ist und wie wunderbar unsere fleißigen Bienen sind.

Vier erstaunliche Fakten über Honig.

Stacks Image 4612
Der Honig entsteht im Bienenstock, durch das Weitergeben von Blütennektar von Biene zu Biene. Bienen setzen beim Weitergeben des Nektars ein wichtiges Enzym frei.

Über ein Speichelenzym spaltet sich der im Nektar enthaltene Rohrzucker fast ganz in seine beiden Bestandteile Frucht und Traubenzucker auf. Daher geht Honig beim Genuss sofort vom Darm ins Blut über, denn die Verdauungsarbeit haben die Bienen praktischerweise schon geleistet. Besonders Sportler wissen die schnelle Verfügbarkeit des Kraftstoffes zu schätzen.

Durchschnittliche Nährwertangaben pro 100 g Honig
Energie 1445 kJ / 340 kcal
Fett 0 g
davon gesättigte Fettsäuren 0 g
Kohlenhydrate 85 g
davon Zucker 85 g
Ballaststoffe 0 g
Eiweiß 0 g
Salz 0 g
Natrium 0 g
Broteinheiten 7,1 Broteinheiten
Stacks Image 4620
Phytopharmaka, also Arzneimittel, die aus Pflanzen gewonnen werden, entfalten aufgrund spezifischer Inhaltsstoffe ihre heilsame oder zumindest lindernde Wirkung bei den unterschiedlichsten Beschwerden. Wir kennen unzählige dieser hilfreichen Substanzen, die uns seit Urzeiten Gesundheit aus der Apotheke Gottes verheißen.
Beim Thema „Honigsorten“ sind die Rohstofflieferanten sehr wichtig. Denn diese sind für die unterschiedliche Beschaffenheit der fertigen Bienenerzeugnisse ausschlaggebend.
Stacks Image 4630
Diese Sorte schmeckt fein-süß, mild, frisch und dezent aromatisch. Er kristallisiert rasch und ist dann fast weiß und wurde im Hause LyLys zu einem Creme Honig sorgfältig weiter verarbeitet.
Mit seinem hohen Traubenzuckergehalt ist er ein rascher Energielieferant.

Durchschnittliche Nährwertangaben pro 100 g Honig
Energie 1445 kJ / 340 kcal
Fett 0 g
davon gesättigte Fettsäuren 0 g
Kohlenhydrate 85 g
davon Zucker 85 g
Ballaststoffe 0 g
Eiweiß 0 g
Salz 0 g
Stacks Image 4638
Aufgrund seines hohen Fruchtzuckergehalts bleibt diese Sorte am längsten flüssig.
Sein Aroma wird als mild-blumig oder auch lieblich-mild beschreiben.
Diese Honigsorte eignet sich hervorragend zum Süßen von kalten Speisen und Getränken, da sie wegen ihrer milden Note den Eigengeschmack der Speisen lediglich unterstreicht, aber keines falls übertüncht.
Stacks Image 4646
Diese Sorte besteht zum Großteil aus Sonnenblumen und Lindenblüten Honig, ist auffallend goldgelb, grob bis feincremig und schmeckt herzhaft aromatisch.
Wie dem Lindenblütentee wird auch dem Lindenblüten Honig wärmende Wirkung nachgesagt.
Stacks Image 4665
Honig ist im Grunde (ewig) haltbar. Aber er kann auch bei falschem Gebrauch verderben. Um das zu verhindern, sollte man ihn trocken, dunkel und kühl aufbewahren. Honig ist sehr lichtempfindlich. Wird er nicht dunkel gelagert, können seine tollen Inhaltsstoffe zerstört werden. Dieser Prozess dauert allerdings Monate, wenn nicht gar Jahre.
Außerdem ist Honig hygroskopisch, das heißt, er zieht Feuchtigkeit aus der Luft und beginnt bei einem zu hohen Wassergehalt zu gären. Aus diesem Grund sollte das Glas immer gut verschlossen sein.

bee inspired

Lass dich von den vielen Möglichkeiten, was du alles mit unserem Honig zubereiten kannst, inspirieren.

LyLys Geheimtipps und Lieblingsrezepte:

Stacks Image 4267
Dieser Geschmack verführt wie Romeo seine Julia.
Erlebe die Romanze von Kaffee & Honig. Süße dir deinen Kaffee mit unseren Akazienblüten Honig.
Dabei wird das Kaffeearoma nicht überdeckt, sondern sanft unterstrichen.
Stacks Image 4275
Grüne Smoothies sind besonders vitalstoffreich und wahre Gesundheitsbooster (BIO Gemüse).

Ein Löffel Honig dazu und schon wird aus dem Powerdrink ein Freund des Gaumens und der Seele! Können wir allen nur empfehlen, die ihre Ernährung verbessern wollen, aber sich noch nicht an den Geschmack der gesunden Bitterstoffe aus dem Blattgrün gewöhnt haben.
Stacks Image 4283
Oma’s Hausmittel sind einfach die Besten und heute sogar wissenschaftlich nachweisbar. Honig mit warmer Milch am Abend fördert guten Schlaf durch das Tryptophan in der Milch.
Achte darauf, dass der Honig dabei höchstens auf 45°C erwärmt wird, damit er seine wertvollen Inhaltsstoffe behält!
Stacks Image 4292
Für heiße Sommertage: Sauer und süß, frisch und g´sund. Unbedingt ausprobieren, mein Lieblingsrezept.
Einfach ein bis zwei Zitronen auspressen, einen Esslöffel Honig unterrühren, mit Wasser auffüllen und je nach Belieben etwas Zitronenmelisse oder Minze dazugeben.
Stacks Image 4301
Zum Durchstarten am Morgen ist Honig ein idealer Energielieferant! In Kombination mit Müsli und Obst kann man den Tag gut gestärkt beginnen. Besonders Kinder, die man an gesunde Nahrung gewöhnen möchte, die ihnen schmeckt und Spaß macht. So kommt man leicht ohne künstliche Süßstoffe oder Haushaltszucker aus.

Durchschnittliche Nährwertangaben pro 100 g Honig
Energie 1445 kJ / 340 kcal
Fett 0 g
davon gesättigte Fettsäuren 0 g
Kohlenhydrate 85 g
davon Zucker 85 g
Ballaststoffe 0 g
Eiweiß 0 g
Salz 0 g
Stacks Image 4310
Gourmets aufgepasst: Senf und Honig, ein gutes Pflanzenöl von den Öle Macher (www.oelemacher.at), etwas Zitronensaft bzw. guter Essig, Steinsalz und eine Prise Pfeffer.
Ihr werdet erstaunt sein, der Salat wird mit dieser Marinade/Dressing einfach unglaublich lecker!
Stacks Image 4319
In Kombination ist Ingwer mit Honig ein unschlagbares Duo: Studien aus den USA belegen das.
Anwendung: Einfach Ingwer in Scheiben schneiden, 15 min köcheln lassen. Auf ca. 45°C abkühlen und Honig hinzufügen. Schmeckt gut und wärmt.
Stacks Image 4328
Zimt und Honig sind fixer Bestandteil bewährter Hausmedizin. Schon vor Jahrhunderten wurde in Griechenland und Ägypten, wie auch im römischen Reich die Zimtrinde, aus dem Zimtpulver gewonnen wird, als Bestandteil von Salben und Ölen uvm. geschätzt. In China wird Zimt als Gewürz wie auch als Heilmittel seit mind. 4000 Jahren eingesetzt und gepflegt. Zu bevorzugen ist der edlere Ceylon- Zimt in BIO Qualität. Als absolut unbedenklich laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) gilt die tägliche Dosis von 0,1 mg Zimt pro Kilogramm Körpergewicht - das entspricht ca. einem halben Teelöffel Zimt über den Tag verteilt.
Stacks Image 4337
„last but not least“ der KLASSIKER: das Honigbrot. Viel muss wohl nicht dazu gesagt werden, zählt es in unserem Lande doch schon seit langer Zeit als Delikatesse und ist immer ein Geschmacksvergnügen.
Für ein gutes Honigbrot empfehlen wir unseren kräftigen Wildblütenhonig, der durch seine cremige Konsistenz tropffrei ist.

bee clever

Wissenswertes über Honig bezüglich Zucker und Kohlenhydrate.

mehr als nur Zucker… wer ist hier der Süße?

Der glykämische Indes (GI), der aussagt wie schnell und hoch der Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr von Kohlenhydraten ansteigt, ist bei Honig wesentlich niedriger als beim raffinierten, weißen Zucker. Glukose Zucker liefert sehr schnell Energie. Fruktose Zucker und Mehrfachzucker bringen länger anhaltende Energie.
  • 70-80% Zucker
  • 15-20% Wasser
  • MINERALSTOFFE
  • VITAMINE
  • Enzyme
  • Aminosäuren
  • Pollen
  • INHIBINE


Zuckerverbindungen:
  • 30-40% Fruchtzucker
  • 20-40% Traubenzucker
  • 5% Rohrzucker
  • 4-14%% Malzzucker
  • 1-14% Mehrfachzucker
Fruchtzucker wird umgewandelt und in der Leber gespeichert. Traubenzucker bewirkt Energiegewinnung und die Aufrechterhaltung der Körperfunktionen.
Honig ist ein sehr stoffwechselfreundiges Nahrungsmittel.

Vitamine:
  • B2 0,1 mg = 6% RDA
  • B6 0,2 mg = 10% RDA
  • C 2,6 mg = 5% RDA
  • Pantothensäure 0,1 mg = 2% RDA
  • Niacin 0,1 mg = 1% RDA
Vitaminen B1, Biotin H, Nikotinsäure, Folsäure.
Speziell das Vitamin B1 hilft bei der Zuckerverarbeitung und das Vitamin C leistet einen wertvollen Beitrag zur Verbesserung der Eisenauslastung.

Mineralstoffe auf 100g Honig:
  • Kalium 46 mg = 1%
  • Kalzium 5 mg = 1%
  • Natrium 7 mg = 1%
  • Magnesium 6mg = 2%
  • Phosphor 18mg = 3%
  • Schwefel 1 mg = 1%
  • Kieselerde
Calcium, Silicium, Natrium, Chlor.
Die Mineralstoffe Kalium und Magnesium sind sowohl für die Blutdruckregulation als auch für die Steuerung der Muskel- und Nervenfunktionen zuständig. Magnesium kann gemeinsam mit Vitamin B6 Spannungen der Gefäßmuskulatur senken.

Spurenelemente auf 100g Honig:
  • Eisen 1209 ug = 8,6%
  • Kupfer 95 ug = 1%
  • Mangan 27ug = 1%
  • Zink 361ug =3%
  • Flour 40 ug = 1%
Chrom,
Eisen wird für die Bildung des roten Blutfarbstoffes benötigt. Kupfer ist vor allem wichtig im Abwehrkampf gegen Infektionen.

Aminosäuren auf 100g Honig:
  • Alanin 16 mg
  • Arginin 22 mg
  • Asparaginsäure 39 mg
  • Cystein 7 mg
  • Glutamin 3 mg
  • Leucin 23 mg
  • Lysin 15 mg
  • Methionin 7 mg
  • Phenylalanin 19 mg
  • Leucin/Isoleucin, Threonin, Histidin, Glycin, Serin, Valin, Prolin.
In 100g Honig sind durchschnittlich 100mg freie Aminosäuren enthalten. Diese werden im menschlichen Körper für die Bildung wichtiger Stoffwechselgeschehen benötigt. Prolin die am stärksten vertretene Aminosäure. Sie unterstützt die Bildung des roten Blutfarbstoffes.

Enzyme:
(Fermente), Invertase, Diastase, Katalase, Phosphatase, Glucose-oxidase
Bei der fermentativen Zuckerumwandlung entstehen Stoffe mit antibakterieller Wirkung. Honig ist daher sehr lange haltbar.

Hormone:
Acetylcholin, Wuchsstoffe Acetylcholin

Säuren:
Apfelsäure, Essigsäure, Zitronensäure, Milchsäure, Buttersäure, Succinsäure,
Pyroglutaminsäure, Gluconsäure, Salzsäure, Phosphorsäure, Ameisensäure.

Pollen:
Blütenhonige enthalten kleine Mengen an Pollen.

Aromastoffe:
Carbonsäuren, Phenylessigsäureester, Acetaldehyd, Isobutyraldehyd, Formaldehyd, Aceton, Diacetyl und weiter ca. 120 Duft- und Aromastoffe.
Sind für den unterschiedlichen Geschmack und Geruch der verschiedenen Honigsorten verantwortlich. Regen Appetit und Verdauung an.

Inhibine:
Flavonoide, Glucoseoxidase/Wasserstoffperoxid und weitere Bactericide
Sind Hormonstoffe.
Honig ermöglicht aufgrund seiner Zusammensetzung (langanhaltende) Dauerleistung, wie Versuche mit Sportlern gezeigt haben, da Muskeln und Nerven schnell und anhaltend mit Energie versorgt werden.
Wenn die kraft nachlässt einfach einen Löffel Honig in den Mund, so Sportler Richard Fischer von SV Jois.

Durchschnittliche Nährwertangaben pro 100 g Honig
Energie 1445 kJ / 340 kcal
Fett 0 g
davon gesättigte Fettsäuren 0 g
Kohlenhydrate 85 g
davon Zucker 85 g
Ballaststoffe 0 g
Eiweiß 0 g
Salz 0 g
Natrium 0 g
Broteinheiten 7,1 Broteinheiten
Honig, Agavennektar, Ahornsirup, Kokosblütenzucker, Reissirup, Stevia, Erythrit, Xylit: Das Angebot der Zuckeralternativen ist gewaltig. Aber worin bestehen die Unterschiede, wie sind die Süßungsmittel zusammengesetzt und was sind die Auswirkungen auf den Stoffwechsel?
Durchschnittliche Nährwertangaben
je 100 g Honig
Energie 1445 kJ / 340 kcal
Fett 0 g
davon gesättigte Fettsäuren 0 g
Kohlenhydrate 85 g
davon Zucker 85 g
Ballaststoffe 0 g
Eiweiß 0 g
Salz 0 g
Natrium 0 g
Broteinheiten 7,1 Broteinheiten
Tages %
17,2%
0,0%
0,0%
32,7%
94,4%

0,0%
0,0%